Eine Ärztin untersucht einen Patienten

Vorsorgeuntersuchungen im Gesundheits- und Vorsorgezentrum oder am Arbeitsplatz

Die Krankenfürsorgeanstalt der Bediensteten der Stadt Wien (KFA) bietet Vorsorgeuntersuchungen im Gesundheits- und Vorsorgezentrum und am Arbeitsplatz an.

Prävention von Herz-Kreislauferkrankungen

Im Rahmen der Gesundenuntersuchung können Risikofaktoren für Atherosklerose (Gefäßverkalkung), die zu Herz-Kreislauferkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt führen können, entdeckt werden. Viele Risikofaktoren sind heute bekannt: Bewegungsmangel, Cholesterinspiegel, Bluthochdruck, Diabetes, Rauchen und Übergewicht. Da die Herz-Kreislauferkrankungen über einen langen Zeitraum verlaufen, lassen sie sich durch Lebensstilmaßnahmen beziehungsweise Medikamente gut vermeiden.

Die Vorsorgeuntersuchung kann im Gesundheits- und Vorsorgezentrum in Anspruch genommen werden. Es werden aber auch externe Vorsorgeuntersuchungen in Magistratsabteilungen, Betrieben und Unternehmungen der Stadt Wien angeboten. Voraussetzung dafür ist eine Mindestanzahl von 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Untersuchungen und Befund-Besprechung

Die Vorsorgeuntersuchung gliedert sich in zwei Termine. Der erste Termin beinhaltet in der Regel die Blutabnahme, Harnuntersuchung, Anamnese, klinische Untersuchung, Blutdruckmessung, Bestimmung des BMI (Body-Mass-Index) und eine Körperfettmessung.

Beim ersten Termin wird ein zweiter Termin vereinbart, bei dem die Befunde besprochen werden (Dauer: circa 30 Minuten). Zu diesem zweiten Termin erhält die Klientin oder der Klient einen Arztbrief, der die Diagnosen, Vorsorgeempfehlungen sowie ein errechnetes Risikoprofil für Herz-Kreislauferkrankungen enthält.

Projekt-Info

Koordinierende Organisation: Gesundheits- und Vorsorgezentrum der KFA

Kontakte:
Krankenfürsorgeanstalt der Bediensteten der Stadt Wien
Prim. Priv.-Doz. Dr. Robert Winkler
E-Mail: robert.winker@hera.co.at
Heidemarie Täuber MSc. MSc. MSc. MBA
E-Mail: heidemarie.taeuber@hera.co.at

Weiterführende Informationen

Ziel 2: Gesundheitsförderung in der Arbeitswelt stärken
Ziel 3: Selbstständigkeit und Lebensqualität bis ins hohe Alter fördern und erhalten
Ziel 5: Gesundheitskompetenz der Wiener Bevölkerung stärken
Ziel 6: Prävention, Früherkennung und Behandlungsabläufe bei epidemiologisch relevanten Krankheiten gezielt optimieren