Gruppenfoto von Frauen und Männern, die als Gesundheitsmulitplikatorinnen tätig sind.

Vielfältig und gesund – Frauen im Wiener Krankenanstalten Verbund

Vielfältig & gesund“ ist ein Projekt zur geschlechtssensiblen und interkulturellen betrieblichen Gesundheitsförderung für Mitarbeiterinnen des Wiener Krankenanstaltenverbunds (KAV) im Niedriglohnbereich wie etwa Abteilungshelferinnen, Hausarbeiterinnen und Küchenmitarbeiterinnen.

Mittels Gesundheitszirkeln werden Bedarf und Wünsche der Teilnehmenden erkannt und mit konkreten Verhaltensmaßnahmen befriedigt. Gesundheitszirkel sind innerbetriebliche Arbeitskreise, in denen unter aktiver Einbeziehung der Mitarbeiterinnen neue Ideen zur Planung und Durchführung betrieblicher Gesundheitsförderung erarbeitet werden. Diese Gesundheitszirkel können unter Umständen auch mehrsprachig abgehalten werden.

Schulungen und Multiplikatorinnen

Dazu kommen Settinginterventionen, wie Schulungen für Vorgesetzte oder die Optimierung von Ablaufveränderungen und Rahmenbedingungen. Die Frauen werden in die Veränderungsmaßnahmen der Organisation einbezogen und einige davon freiwillig zu Gesundheitsmultiplikatorinnen (Peergroup) ausgebildet.

Ein Nachhaltigkeitsfragebogen der Generaldirektion sichert die wiederkehrende Auseinandersetzung mit spezifischen Fragen auch nach dem Einführungsprojekt durch die Dienststellenleitung. Das Netzwerk der KAV-weiten Gesundheitsmultiplikatorinnen wird durch Treffen und Schulungen unterstützt.

Ziele

Angestrebt wird eine nachhaltige Steigerung der eigenen Gesundheitskompetenz der Mitarbeiterinnen und eine nachhaltige Sicherung von Gesundheitsförderung für diese sonst benachteiligten Berufsgruppen im Niedriglohnbereich. Die langfristige Reduzierung von ungeplanten Abwesenheiten (Krankenstände) ist ebenso ein Ziel wie die Hebung der Zufriedenheit der Zielgruppen. Im Zentrum stehen die psychosoziale Gesundheit und das Kennenlernen verschiedener Möglichkeiten, den eigenen Körper und die Psyche zu stärken.

Methoden

Methode ist primär der Gesundheitszirkel. Darauf aufbauend gibt es Trainings und Schulungen sowie Präsentationen vor Steuerungsgruppen und versammelten Zielgruppen. Da es viele Migrantinnen in der Zielgruppe gibt, wird ein sehr niederschwelliger Zugang gewählt. Auf Wunsch erfolgt die Kommunikation in der Erstsprache.

Projekt-Info

Koordinierende Organisation: Wiener Krankenanstaltenverbund – Generaldirektion

Kontakt:
Reinhard Faber
E-Mail: reinhard.faber@wienkav.at

Kooperationspartner: Frauengesundheitszentrum FEM Süd

Weiterführende Informationen

Ziel 2: Gesundheitsförderung in der Arbeitswelt stärken
Ziel 5: Gesundheitskompetenz der Wiener Bevölkerung stärken
Ziel 7: Psychosoziale Gesundheit der Wiener Bevölkerung stärken