Sieben Frauen in einer Gruppe lächeln in die Kamera.

LebensErfahren

Durch gemeinsame Aktivitäten in der Gruppe schützen sich ältere Menschen nach dem Ende ihrer Berufstätigkeit vor der Einsamkeit.

Problemstellung und Ausgangslage

Der Übergang vom Erwerbsleben in die Pension oder einschneidende Veränderungen der Lebensumstände sind bei vielen älteren Menschen von Einsamkeit und Isolation geprägt. Um diese Übergangsphase zu erleichtern, wurde im Projekt „LebensErfahren“ der Wiener Gesundheitsförderung (WiG) ein attraktives Angebot für ältere Menschen entwickelt.

Ziele der Maßnahme

  • Subjektives Wohlbefinden und soziale Aktivitäten der Zielgruppe steigern
  • Niederschwelliges Angebot für die Aktivierung der Zielgruppe entwickeln
  • Start neuer Aktivitäten der teilnehmenden, nicht-berufstätigen Frauen und Männer im Rahmen ihrer nachberuflichen Phase
  • Voraussetzungen für eine nachhaltige Integration des Projektes in die Organisationen der Kooperationspartnerinnen und -partner schaffen

Inhalt, Herangehensweise und Methode

Im Rahmen von moderierten Treffen wurden bei LebensErfahren die Interessen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeitet. Daraus wurden gemeinsame soziale Aktivitäten entwickelt. Professionelle Trainerinnen und Trainer, die im Projekt geschult wurden, begleiteten die Treffen und unterstützten den Entwicklungsprozess der gemeinsamen Aktivitäten. Spaziergänge in der Gruppe und eine gesunde Jause sollten den kreativen Prozess anstoßen. Darüber hinaus wurde im Projekt ein eigenes Curriculum erarbeitet und ein Trainingsmanual herausgegeben, um die Voraussetzungen für die nachhaltige Integration in anderen Organisationen zu schaffen.

Projekt-Info

Koordinierende Organisation: Wiener Gesundheitsförderung (WiG)

Kontakt:
Dr.in Nadine Zillmann, MPH
E-Mail: nadine.zillmann@wig.or.at
Telefon: 01 4000 76951

Weiterführende Informationen

Ziel 3: Selbstständigkeit und Lebensqualität bis ins hohe Alter fördern und erhalten
Ziel 7: Psychosoziale Gesundheit der Wiener Bevölkerung stärken