Grafik zu Demenzerkrankungen

Pilotprojekt IVD (Integrierte Versorgung Demenz)

In Wien leiden circa 23.000 bis 27.000 Menschen an demenziellen Erkrankungen. Die Tendenz ist steigend: Bei rund 5.000 bis 6.000 Neuerkrankungen pro Jahr in Wien ist bis 2050 ist mit einer Verdoppelung der Zahl der Erkrankten zu rechnen. Rund 75 bis 80 Prozent der Betroffenen werden über Jahre zu Hause von Angehörigen gepflegt und betreut.

Ziele des Projekts

  • Stärkung der Fähigkeiten im alltäglichen Umgang mit an Demenz Erkrankten für Medizinerinnen und Mediziner, Pflegekräfte und Heimhilfe-Personal
  • Erhöhung des Bewusstseins und der Kompetenz bei Diagnostik, Therapie und Begleitung von Menschen mit Demenzerkrankung und ihren Angehörigen
  • Rechtzeitige Initiierung erforderlicher Prozesse und damit einhergehend die frühzeitige und zielgerichtete Diagnostik, Behandlung und Betreuung

Beim Projekt IVD kooperiert der Psychosoziale Dienst Wien mit der Wiener Gebietskrankenkasse (Diagnostik) und dem Fonds Soziales Wien (Demenzfortbildungen, MultiplikatorInnen-Schulungen). Abklärung, Beratung und Behandlung erfolgen im Gerontopsychiatrischen Zentrum.

Mehr Lebensqualität für Betroffene und Angehörige

Die Prozesse werden durch einheitliche Standards, verbesserte Strukturierung und die Vernetzung von Angeboten optimiert. Das reicht von der frühzeitigen Diagnose bis hin zur kontinuierlichen Behandlungs- und Betreuungsphase. Dadurch wird die Lebensqualität der Betroffenen und pflegenden Angehörigen erhöht, ohne zusätzliche Strukturen schaffen zu müssen.

Projekt-Info

Koordinierende Organisation: Psychosozialer Dienst Wien (PSD)

Projektleiter: Mag. Stefan Strotzka (stefan.strotzka@psd-wien.at)

Kontakt: E-Mail: gpzpost@psd-wien.at

Kooperationspartner: FSW, WGKK

Website: www.psd-wien.at

Weiterführende Informationen

Ziel 3: Selbstständigkeit und Lebensqualität bis ins hohe Alter fördern und erhalten
Ziel 4: Integrierte Versorgung etablieren
Ziel 5: Gesundheitskompetenz der Wiener Bevölkerung stärken
Ziel 6: Prävention, Früherkennung und Behandlungsabläufe bei epidemiologisch relevanten Krankheiten gezielt optimieren
Ziel 7: Psychosoziale Gesundheit der Wiener Bevölkerung stärken