Ein Mann mit grauem Bart sitzt lächelnd einer rothaarigen Ärztin im weißen Kittel gegenüber. Sie hat das Blutdruckmessgerät an seinem linken Oberarm angelegt und fühlt gleichzeitig mit ihrer linken Hand seinen Puls.

Diabetes mellitus Typ 2 „Therapie Aktiv“

In Österreich wird die Gruppe der Diabetikerinnen und Diabetiker derzeit auf rund 573.000 bis 645.000 Personen geschätzt, was rund 8 bis 9 % der Gesamtbevölkerung entspricht, darunter 2 bis 3 % noch nicht Diagnostizierte. 85 bis 95 % der Erkrankten sind vom Typ-2-Diabetes betroffen. Das Disease Management Programm (DMP) „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ wendet sich an alle Patientinnen und Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 in Österreich sowie an die sie betreuenden Ärztinnen und Ärzte, um eine kontinuierliche und qualitativ hochwertige Versorgung nach dem neuesten Stand der Wissenschaft zu organisieren. Das Programm unterstützt die Medizinerinnen und Mediziner bei der Behandlung von chronisch kranken Menschen.

Das Betreuungs- und Therapieprogramm für Typ 2-DiabetikerInnen in ganz Österreich

Durch die regelmäßigen strukturierten Kontrolluntersuchungen und das dadurch mögliche proaktive Eingreifen in den Krankheitsverlauf sollen Folge- und Begleiterkrankungen wie zum Beispiel Blindheit, Amputationen, Niereninsuffizienz, Herz- und Kreislauferkrankungen et cetera vermieden beziehungsweise in ihrer Entstehung verzögert werden. Das Programm zielt darauf ab, die Lebensqualität und die Lebenserwartung der Betroffenen zu erhöhen. Außerdem soll die Motivation zur aktiven und eigenverantwortlichen Mitarbeit der Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 gesteigert und eine optimale Blutzuckereinstellung erreicht werden.

Langzeit-Betreuungsprogramm für Diabetes

„Therapie Aktiv“ wird von speziell ausgebildeten Ärztinnen und Ärzten der Fachrichtungen Allgemeinmedizin und Innere Medizin im niedergelassenen Bereich angeboten. Im Programm sind regelmäßige Arztbesuche mit Kontrolluntersuchungen vorgesehen. Anhand eines Dokumentationsbogens wird der Gesundheitszustand der Patientinnen und Patienten jährlich erhoben und es werden individuelle Therapieziele vereinbart, die sich an deren Bedürfnissen und Symptomen orientieren. Bei einer strukturierten Diabetesschulung wird mit den Teilnehmenden erarbeitet, wie jede beziehungsweise jeder Einzelne im täglichen Leben mit der Erkrankung bestmöglich umgehen kann. Außerdem gibt es in „Therapie Aktiv“ vielfältige Informationsmaterialien für die Betroffenen, wie zum Beispiel Diabeteshandbuch, Broschüren, DVD et cetera.

Download

Den Folder „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ können Sie kostenlos herunterladen:

(259 KB PDF)

Projekt-Info

Koordinierende Organisation: Wiener Gebietskrankenkasse

Kontakt:

Dr. Martin Bolkovac (WGKK)
E-Mail: martin.bolkovac@wgkk.at

Kooperationspartner: Stadt Wien, Wiener Krankenversicherungsträger, KFA Wien, Ärztekammer für Wien

Website – Information für Betroffene und MedizinierInnen:

http://diabetes.therapie-aktiv.at/

Weiterführende Informationen

Ziel 3: Selbständigkeit und Lebensqualität bis ins hohe Alter fördern und erhalten
Ziel 4: Integrierte Versorgung etablieren
Ziel 5: Gesundheitskompetenz der Wiener Bevölkerung stärken
Ziel 6: Prävention, Früherkennung und Behandlungsabläufe bei epidemiologisch relevanten Krankheiten gezielt optimieren