Einige ältere Frauen und Mäner beim Nordic Walken im Wald

Bewegte Apotheke

In 14 Apotheken gibt es ein regelmäßiges Nordic Walking-Angebot, das die Wiener Gesundheitsförderung mithilfe von MultiplikatorInnen umsetzt. Weiterlesen

Blick in eine Straße mit Frauen, Männern und Kinder, die zu Fuß gehen

Planung und Umsetzung von Flaniermeilen

Durch die Schaffung von Flaniermeilen wird das Zu-Fuß-Gehen in der Stadt aufgewertet. Die Qualität von Fußwegen wird verbessert, damit sie als attraktive Gehrouten stärker genutzt werden. Weiterlesen

Frauen und Männer aus der Anchbarschaft treffen sich im Cafe aktiv

AktivlotsInnen in Rudolfsheim-Fünfhaus

Durch gezielte Angebote wird im 15. Bezirk die Gesundheit von älteren Menschen aus sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen gefördert. Weiterlesen

Zwei Frauen bei der Gartenarbeit

mit.einander Garteln

Die Bezirksvorstehung im 20. Bezirk hat auf der Brigittenauer Lände kostenlos eine Parzelle zur Verfügung gestellt, die von den Menschen aus der Nachbarschaft bepflanzt werden kann. Beim gemeinsamen Jäten, Säen, Gießen und Ernten sollen Generationen und Kulturen zusammenwachsen. Weiterlesen

Eine Gruppe älterer Frauen und Männer bei der Gymnastik

Smovey-Ausbildung

Die Smovey-Ausbildung ist eine Erweiterung des Angebots der Pensionistenklubs. Klubbetreuerinnen und Klubbetreuer machen eine Smovey-Schulung, um mit den Besucherinnen und Besuchern der Klubs üben zu können. Weiterlesen

Eine Gruppe Mädchen trainiert mit Fußbällen auf einem Hartplatz.

Gesunde Bezirke 2

In benachteiligten Grätzeln fördert die WiG mit niederschwelligen Angeboten und Aktivitäten die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung. Weiterlesen

Kulturlandschaft am Rand Wiens mit dem Donauturm und Hochhäusern im Hintergrund

Grünraumprojekt LOS_DAMA!

Ziel des Projekts „LOS_DAMA!“ ist es, in Wien und anderen europäischen Städten und Stadtregionen Werkzeuge zur Grünraumentwicklung zu optimieren und zu erproben. Dadurch sollen langfristig Landschaftsräume in urbanen Regionen gesichert werden. Weiterlesen

Moving spaces: Bau multifunktionaler Möbel gemeinsam mit Jugendlichen

moving spaces – partizipative Bewegungsräume

Mangelnde Bewegung von Jugendlichen ist ein Problem, das fatale Folgeschäden nach sich ziehen kann – auf individueller und schließlich auf gesellschaftlicher Ebene. Die Stadt Wien weist daher in strategischen Planungsdokumenten auf die Bedeutung des öffentlichen Raumes für Kinder und Jugendliche und ihren Bedarf nach konsumfreien Bewegungsorten in der unmittelbaren Wohnumgebung hin, etwa im Fachkonzept Grün- und Freiraum. Weiterlesen

Straßenfest mit vielen Menschen

Leitfaden für Aktionen im Straßenraum zur temporären Öffnung von Straßen

Einer der Schwerpunkte des Fachkonzepts Mobilität ist, das Potential von Straßen als qualitativ hochwertige Aufenthaltsräume sichtbar und nutzbar zu machen. Ein neuer Leitfaden unterstützt bei der Umsetzung von Aktionen im Straßenraum.

Weiterlesen